Meldungen

RheinTakt: Das Ende des "Netz met Häzz"

von Niklas Butz

RheinTakt ab dem 07.01.2024 (Foto: Niklas Butz)
Der RheinTakt kommt am 07. Januar 2024 und bringt einige Veränderungen.

Am 07. Januar 2024 ist es soweit: Der "RheinTakt" geht an den Start und beendet das "Netz met Häzz". Mit dem Fahrplanwechsel ändern sich nicht nur die Abfahrtzeiten, sondern auch die Fahrwege von insgesamt 13 Linien. Mit dabei sind Linienweg-Änderungen auf den Stadt-, Straßenbahn und Buslinien im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet. Zudem heißt es Abschied nehmen von der Linie U74, welche in Zukunft nicht mehr verkehren wird. Alle Änderungen im Detail weiter unten.

Die Prämissen des RheinTaktes (Quelle: Rheinbahn AG)
Die Prämissen vom RheinTakt

"RheinTakt" - Was ist das?

"RheinTakt" ist der Name für das neue Netz der Stadt Düsseldorf, welches hauptsächlich das Schienennetz auf den Kopf stellt. Mithilfe der Umstrukturierung des Schienennetzes soll kurzfristig eine Verbesserung der Qualität für die Fahrgäste, eine Steigerung der Produktivität und Robustheit des Betriebes erreicht werden, sowie die Zukunftsfähigkeit des Netzes gewährleistet werden.

Für die Erreichung der Ziele wurden sechs Planungsprämissen definiert, an denen sich die Konzeption des neuen Liniennetzes orientiert. Dies wären zum einen ein Einheitliches Taktschema, welches die Rheinbahn-Linien untereinander, als auch mit der S-Bahn harmonisiert und so bessere Anschlüsse erzeugen soll. Bei Streckenabschnitten mit mehreren Linien werden diese soweit möglich in gleichen Abständen voneinander verkehren, wodurch auf einigen Abschnitten ein 5-, bzw. 2,5 Minutentakt entsteht. Weiterhin werden ähnlich stark ausgelastete Linienäste kombiniert um die Fahrzeugeflotte effizienter einsetzen zu können. So werden zum Beispiel die Äste "Dreieck" - Rath und "Berliner Allee" - Eller miteinander verbunden, wodurch die langen NF10 auf dieser Linie verkehren können.

RheinTakt Grundschema (Quelle: Rheinbahn AG)
So sieht das neue Grundschema der Rheinbahn-Linien aus.

Weiterhin kommt ein einheitliches Grundschema hinzu, an dem sich alle Bahn- und Buslinien orientieren werden. Die Bedienzeiten und Taktwechselzeitpunkte orientieren sich an der Fahrgastnachfrage und sollen eine Balance zwischen einem attraktiven und gleichzeitig wirtschaftlichen Angebot ermöglichen.

 

Die Änderungen des Schienennetzes im Überblick

Ab dem 07. Januar 2024 kommt es somit zur großen Netzumstellung in Düsseldorf. Was dies für die einzelnen Linien bedeutet, folgt hier:

(Es werden nur die wichtigsten Änderungen beschrieben, alle Infos unter www.rheinbahn.de/RheinTakt oder in der Rheinbahn-App)

 

U70 - Handelszentrum/Moskauer Straße → Düsseldorf Hbf ↔ Krefeld Rheinstraße

Die U70 wird in Zukunft bereits ab der Haltestelle "Handelszentrum/Moskauer Straße" in Richtung Krefeld starten uns somit die Anbindung des Büroparks am Handelszentrum nach Meerbusch und Krefeld in der HVZ im 20 Min.-Takt sichern.

Zusätzlich wird die Linie mit dem RheinTakt sowohl in der morgendlichen, als auch in der abendlichen Hauptverkehrszeit (HVZ) in beide Richtungen verkehren. Der Ferienfahrplan entfällt.

 

U71 - D-Rath S ↔ Heinrichstraße ↔ Hellriegelstraße

Die U71 wird in Zukunft ab der Haltestelle "D-Bilk S" den Linienweg der U72 nach Volmerswerth zur "Hellriegelstraße" übernehmen.

Das Fahrtenangebot erfolgt im halben RheinTakt-Standard, d.h. im 20- bzw. 30 Min.-Takt. Die U83 ergänzt zwischen "Hellriegelstraße" und "Uhlandstraße", sowie die 708 von "Heinrichstraße" bis "Uhlandstraße" zum vollen RheinTakt-Standard. Der Abschnitt "D-Rath S" ↔ "Heinrichstraße" wird nur tagsüber von Montag bis Samstag bedient. Der NachtExpress auf der Linie U71 entfällt.

 

U72 - Ratingen Mitte ↔ Benrath, Betriebshof

Die U72 wird in Zukunft von Ratingen kommend ab der Haltestelle "D-Bilk S" den Linienweg der U71 und U83 über "Uni-Kliniken" und "Holthausen" nach "Benrath, Betriebshof" übernehmen und im RheinTakt-Standard verkehren.

Ziel ist die bessere Vertaktung der Linien U72 und U73 zwischen den Haltestellen "Schlüterstraße/Arbeitsagentur" und "Südpark".

 

U74 - entfällt

Die U74 wird zum RheinTakt auf dem gesamten Linienweg eingestellt. Die Fahrten der Linie U74 werden von der U76 übernommen.

 

 

U76 - Krefeld, Rheinstraße ↔ Meerbusch, Görgesheide ↔ Meerbusch, Haus Meer ↔ D-Lörick ↔ Düsseldorf Hbf ↔ Holthausen

Die U76 behält zwischen Krefeld und "Düsseldorf Hbf" ihren Linienweg und übernimmt ab dort den Streckenabschnitt der U74 und U77 über Oberbilk nach "Holthausen".

Der Streckenabschnitt "Handelszentrum/Moskauer Straße" ↔ "Düsseldorf Hbf" wird von der U70 übernommen. Das Fahrtangebot erfolgt im Düsseldorfer Stadtgebiet im RheinTakt-Standard. In der HVZ verkehren Verstärkerfahrten.

 

U77 - Am Seestern ↔ Düsseldorf Hbf ↔ Lierenfeld Betriebshof

Die U77 behält ihren Linienweg zwischen "Am Seestern" und "Düsseldorf Hbf", fährt jedoch ab dort weiter über den Linienweg der U75 bis "Lierenfeld Betriebshof" und ergänzt diese zu einem 5 Min.-Takt.

Der Abschnitt "Düsseldorf Hbf" - "Holthausen" wird von der U76 übernommen. Das Fahrtangebot erfolgt montags bis samstags im RheinTakt-Standard. Sonntags fährt die Linie nicht.

 

U79 - Duisburg, Meiderich Bf ↔ Duissern ↔ D-Wittlaer ↔ Düsseldorf Hbf ↔ Universität Ost/Botanischer Garten

Die U79 behält ihren gesamten Linienweg und wird bis auf wenige Ausnahmen immer bis zur Universität geführt.

Mit dem RheinTakt verkehrt die Linie im RheinTakt-Standard und auch sonntags bis "Universität Ost/Botanischer Garten".

 

U83 - Gerresheim, Krankenhaus ↔ Hellriegelstraße

Die Linie U83 behält zwischen den Haltestellen "Gerresheim, Krankenhaus" und "D-Bilk S" ihren Linienweg. Ab "D-Bilk S" fährt die U83 über den Linienweg der heutigen U72 zur Endhaltestelle "Hellriegelstraße".

Auch bei der U83 wird der halbe RheinTakt-Standard angewendet, welcher zwischen den Haltestellen "Uhlandstraße" und "Hellriegelstraße" zum vollen RheinTakt-Standard verdichtet wird. Die Linie verkehrt nun auch samstags und an Sonn- & Feiertagen.

 

701 - DOME/Am Hülserhof ↔ Heinrichstraße ↔ Vennhauser Allee

Der Linienweg der 701 bleibt im nördlichen Teil zwischen "DOME/Am Hülserhof" und "Berliner Allee" bestehen. Ab "Berliner Allee" übernimmt die 701 den Streckenabschnitt der Linie 705 zur "Vennhauser Allee".

Das Fahrtenangebot erfolgt im RheinTakt-Standard. Die E701 ergänzt die 701 bei Veranstaltungen im "PSD BANK DOME".

 

704 - Merziger Straße ↔ Universität Nord/Christophstraße

Die 704 wird mit dem RheinTakt weiterhin zwischen "Merziger Straße" und "Universität Nord/Christophstraße" fahren. Der Abschnitt "Universität Nord/Christophstraße" bis "Universität Ost/Botanischer Garten", welcher sonntags bedient wurde, entfällt. Die Anbindung des Hauptbahnhofs an den Botanischen Garten wird komplett von der U79 übernommen.

Das Fahrtangebot erfolgt im RheinTakt-Standard.

 

705 - D-Unterrath S ↔ Spichernplatz ↔ Am Steinberg

Die Linie 705 verkehrt weiterhin zwischen den Haltestellen "D-Unterrath S" und "Berliner Allee" und fährt ab dort weiter über den Linienweg der heutigen 701 bis zur Endhaltestelle "Am Steinberg".

Das Fahrtenangebot erfolgt im RheinTakt-Standard, wobei der Abschnitt "D-Unterrath S" bis "Spichernplatz" nur montags bis freitags zwischen 5:30 und 20:30 Uhr bedient wird.

 

708 - Heinrichstraße ↔ Düsseldorf Hbf ↔ Polizeipräsidium

Die 708 behält ihren heutigen Linienweg. Die Linie verkehrt mit dem RheinTakt auch samstags und an Sonn- und Feiertagen und ergänzt so die Linie U71 an diesen Tagen zwischen "Heinrichstraße" und "Uhlandstraße".

Das Fahrtenangebot erfolgt teilweise im RheinTakt-Standard. In der morgendlichen HVZ gibt es Verstärkerfahrten, die die 708 zwischen "Düsseldorf Hbf" und "Polizeipräsidium" zu einem 10 Min.-Takt verdichtet.

 

Weiterhin werden die Stadt- & Straßenbahnlinien U73, U75, U78, 706, 707 und 709 an den RheinTakt-Standard angepasst. Die 709 wird weiterhin in der HVZ zu einem 5 Min.-Takt verdichtet.

 

Die Änderungen des Busnetzes im Überblick

Im Düsseldorfer Busnetz gibt es nur wenige kleinere Linienwegänderungen. So verkehrt die Linie 733 nur noch bis zur Endhaltestelle "Am Püttkamp" in Knittkuhl und nicht mehr bis "Hubbelrath". Die 738 bedient dafür nicht mehr den Stadtteil Knittkuhl. Die Fahrten der Linie 784 im Abschnitt zwischen "D-Benrath S" und "Josef-Kürten-Platz" werden von der 730 übernommen.

Die Metrobuslinien M1 und M2 verkehren nur noch montags bis freitags, die Linie M3 montags bis samstags.

Ansonsten werden nahezu alle Düsseldorfer Buslinien an den RheinTakt-Standard angepasst.

 

4282 und 2663 in Holthausen (Foto: Niklas Butz)
Bald schon historisch: Eine U74 neben einem GT8 an der Endstelle Holthausen.

 

Was kommt nach dem RheinTakt?

Nachdem am 07. Januar 2024 der RheinTakt startet, wird weiterhin an der Optimierung des Düsseldorfer Liniennetzes gepfeilt. Zum einen ist es erst die erste Stufe vom RheinTakt, die zweite folgt in Zukunft und wird hauptsächlich Taktverbesserungen mit sich bringen. Weiterhin geht im Jahr 2025 die Flughafen-Anbindung in Betrieb, welche mit einer neuen Linie den Hauptbahnhof mit dem Flughafen verbinden wird. Das Busnetz soll in Zukunft auch auf den Prüfstand gestellt werden, da wartet die Stadtpolitik jedoch auf den neuen Nahverkehrsplan. Zudem wird gerade das sogenannte "Zielkonzept Stadtbahn/Straßenbahn" entwickelt, welches viele Neubaustrecken beinhalten wird. Also: Es bleibt spannend!

Mehr Informationen zum RheinTakt findet Ihr unter www.rheinbahn.de/rheintakt sowie in der Fahrplanauskunft der Rheinbahn-App!


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 4.