Meldungen

Neuer Hochbahnsteig an der Heesenstraße in Betrieb

von Niklas Butz

Pressefoto Heesenstraße (Foto: Niklas Butz)
Eröffneten die barrierefreie Haltestelle „Heesenstraße“ (von links): Rheinbahn-Vorstand Michael Richarz, Gabriele Matz (Vorstandssprecherin des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr), Ratsherr Rolf Tups (Bezirksbürgermeister) und Jochen Kral (Dezernent für Mobilität und Umwelt der Landeshauptstadt Düsseldorf).

Nach 18 Monaten Bauzeit war es heute soweit – Der neue Hochbahnsteig an der Haltestelle „Heesenstraße“ ging heute in Betrieb. Der neue Bahnsteig sorgt nicht nur für einen barrierefreien Ein- und Ausstieg in die Hochflurfahrzeuge, sondern bietet einen erhöhten Komfort für alle Fahrgäste.

 

Die Eröffnung

Um 11:30 Uhr hieß es zusammenstellen fürs Pressefoto. Rheinbahn-Vorstand Michael Richarz, Gabriele Matz (Vorstandssprecherin des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr), Ratsherr Rolf Tups (Bezirksbürgermeister) und Jochen Kral (Dezernent für Mobilität und Umwelt der Landeshauptstadt Düsseldorf) nahmen im Beisein von Fahrgästen und Presse den neuen Hochbahnsteig an der Heesenstraße in Betrieb. Die Bauarbeiten begannen dafür im April 2022 und haben 18 Monate gedauert. Die Doppeltraktionen bestehend aus 3202+3201 sowie 4308+4302 erreichten um 11:36 Uhr als erste U75-Kurse planmäßig den neuen Hochbahnsteig und ermöglichten erstmals den barrierefreien Zustieg in die Bahnen.

 

Zur Haltestelle

Die Haltestelle „Heesenstraße“ liegt im Düsseldorfer Stadtteil Heerdt und wird durch die Stadtbahnlinie U75, sowie den Buslinien 805, 862 und 863 bedient. Aufgrund ihrer Lage entlang der Ein- und Ausrückstrecke zum Betriebshof Heerdt halten auch Züge der restlichen Hochflur-Stadtbahnlinien an der Haltestelle. Rund 1.667 Fahrgäste nutzen täglich die Haltestelle und profitieren nun von dem 7,5 Millionen Euro (5,7 Millionen Euro vom Land NRW gefördert) teuren Ausbau. Der neue 60 Meter lange Hochbahnsteig verfügt über eine Rampe an der Ostseite des Bahnsteiges, sowie jeweils zwei Wartehäuschen mit Sitzbank, Fahrplankästen und einer DFI je Fahrtrichtung. Für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bietet der 4,80 Meter breite Bahnsteig ein taktiles Leitsystem sowie eine Vorlesefunktion der DFIs.


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.