107 Innen LOGO Linie D

Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e. V.

News

6./7. April 2019 - Highlights der langen "Nacht der Museen"

Erstmals seit acht Jahren (!) stand wieder ein Fahrzeug auf den Gleisen: Tw 2151 „Queen Mary“ war die Attraktion der„Lichtshow“in der illuminierten Abstellhalle

Die "Nacht der Museen" ist als Kunstevent seit Jahren einer der Höhepunkte im kulturellen Jahreskalender der Landeshauptstadt Düsseldorf. Rund 40 Museen, Galerien und andere Kulturinstitutionen öffneten in diesem Jahr am 6./7. April vom frühen Abend bis nach Mitternacht wieder ihre Türen. Den historischen "Betriebshof der Rheinbahn" hatte die Rheinische Post unter ihren Top 10 der "Geheimtipps" auf Platz 1 gesetzt. Rund 22.000 Besucher ließen sich die Attraktionen der langen Nacht nicht entgehen.

Vereinsmitglieder der "Linie D" führten halbstündlich von 19:30 Uhr bis 23:30 Uhr über das Gelände und durch die Hallen. Besonders begehrt war die Besichtigung auch deshalb, weil dabei ein Blick ins Innere der Fahrzeuge geboten wurde.

Der Ansturm auf das Gelände am Steinberg war - selbst für Optimisten - unerwartet groß. Analog zum Eintreffen des „Rollenden Museums“ kamen Besucherscharen praktisch im 10-Minuten-Takt auf das Depotgelände um sich die Fahrzeugausstellung anzusehen, Fotografien von Jaroslaw Miernik zu betrachten und sich musikalisch unterhalten zu lassen. Führungen über das Veranstaltungsgelände fanden von 19:30 Uhr bis 23:30 Uhr statt.

Auf dem Betriebshofgelände war auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Wer wollte, konnte es sich in dem vor der Werkstatthalle aufgestellte Stadtbahnwagen 3206 bequem machen.

Gerne warteten viele Besucher bis es endlich dunkel wurde. Dann kam auch die Lichtinstallation in der denkmalgeschützten Mittelhalle, die mit ihrer Dachkonstruktion an sakrale Bauwerke erinnert, zur Geltung, die den eigens dorthin verbrachten Gelenktriebwagen 2151 – in Fan-Kreisen besser als die „Queen Mary“ bekannt – mit magischen Spots eindrucksvoll in Szene setzte.

Erinnerungen an Jaroslaw Miernik, der auch viel im Betriebshof Am Steinberg fotografierte.

JIANDO am Piano und Klaus Fiehe mit Saxophon sorgen für Unterhaltung in der Werkstatthalle.

Dass es an diesem lauen Frühlingsabend erst sehr spät dunkel wurde, störte dabei die wenigsten, die sich den Führungen durch die Wagenhallen anschlossen, die Foto-Ausstellung von Jaroslaw Miernik besichtigten oder den sanften Klängen von JIANDO’s Piano-Musik oder dem jazzigen Saxophonspiel von Klaus Fiehe hingaben. Selbst kurz vor Mitternacht riss der Zustrom der Gäste nicht ab, sodass auch eine längere Öffnungszeit denkbar gewesen wäre.

Das „Rollende Museum“ war noch bis 01:00 Uhr am Sonntagmorgen stets voll besetzt. Joachim Schmidt, Geschäftsführer der Düsseldorfer k/c/e Marketing GmbH und Koordinator der Veranstaltung hatte die historischen Bahnen gegenüber der Presse nicht zu Unrecht als besonderes Highlight der Museumsnacht hervorgehoben, weshalb so mancher eine zweite Runde darin drehte, bevor er sich zu weiteren Abenteuern im vielfältigen Kulturangebot begab.

(hm)

Aktuell

13. Mai 2020

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf den historischen Nahverkehr in Düsseldorf sowie auf das Vereinsleben der „Linie D“. Die historischen Stadtrundfahrten sowie die Charterfahrten der Rheinbahn werden bis vorerst 30. Juni 2020 nicht durchgeführt.

mehr ...

 

Neu im Shop

Brigitte und Hans Männel: Düsseldorfer Verkehrsgeschichten (Band 4): "Omibusse kommen in Fahrt"

Die Anfänge des Omnibusverkehrs in Düsseldorf - Vom Pferdeomnibus bis zur Rheinischen Kraftwagen-Betriebsgesellschaft

 

Omnibusse kommen in Fahrt

 

Aus dem Inhalt:

Die Anfänge der Stadtentwicklung und der städtischen Mobilität

Pferdeomnibusse in Düsseldorf

Mit dem Omnibus nach "Kappes-Hamm"

Die Rheinische Kraftwagen-Betriebsgesellschaft mbH

 

19,80 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Neu im Shop

<Linie D> Ausgabe 2.2019

 

Aus dem Inhalt:

Autofreier Sonntag und "Plankurbeln"

Btf. Am Steinberg: Tag des offenen Denkmals

Logos der Rheinbahn im Wandel der Zeit

Rheinbahn-Triebwagen 392 im Museum

Straßenbahnen in Osteuropa: Minsk

 

3,00 EUR

(zuzüglich Porto und Verpackung)

> mehr ...

zur Bestellung: redaktion@linied.net

Steinberg

Steinberg

"Linie D" setzt sich für die Erhaltung des historischen Betriebshofs Am Steinberg als Mobilitätszentrum und als Standort für die historischen Düsseldorfer Bahnen ein.

Weitere Informationen auch unter
www.am-steinberg.com